Grill-Hirse-Gemüse-Buletten

November 4, 2012

Ein leckeres Rezept von Rapunzel:
http://www.jedes-essen-zaehlt.de/rezepte/fingerfood_6_juli.html

Advertisements

Mai 30, 2011

huhu jule,

sitze grad im garten, haben eben alles mit nem schlauch bewässert (regnet seit ner woche nicht), lerne und schreibe dir.
habe heute meine letzte klausur vorm examen geschrieben, bin seit freitag schulfrei 🙂 mega schönes gefühl.

was passiert bei uns:
garten: wir haben mega viel gemacht (unkraut weg, radiesschen und kohlrabi gepflanzt, gewässert, neues gras gepflanzt, mittwoch kommen erdbeeren, paprika, aubergine und tomatenpflanzen in den garten.
hängen sehr viel dort ab, tut gut. heute sinds 30grad. boah.

az: nachbarschaftsag, sehr aktiv, macht spaß, viel zu tun, fühl mich wohl. kise schmeisst bald mit seiner strom-ag ne party, weil die dann echten strom haben 🙂

arbeit habe nun ziemlich endgültig die absage für eine übernahme. wurde zwar nicht mir gesagt, haben sich gar nicht bei mir gemeldet, aber in 2 wochen arbeitet michèle einen neuen ein… bin ziemlich enttäuscht und wütend, vor allem über die art wie sie es machen.
aber habe viele vorstellungsgespräche, 2 zusagen (will ich aber ungern, weil ich da schichtdienst (+nachtbereitschaft) unter der woche wechselnd habe. nächste woche ist vorstellungsgespräch bei der stadt, da erhoff ich mir einiges (kindertagesstätte, geregelter dienst, guter lohn, feste sichere stelle, fez!) hoffe das wird was.

schule jaaa, ist vorbei. am 15. / 17. und 20.juni schreib ich examensklausuren. danach noch mündliche prüfungen und kolloquium. mitte juli ist der spaß vorbei.

urlaub ach julchen, fällt dir sicher nicht leicht, wieder herzukommen, nach so einer mega guten aufregenden phänomenalen (du hast die adjektive ja alle bei dir *g) zeit. kann ich gut verstehen. hab auch lust, sowas zu machen und später erst mit der arbeit anzufangen, aber geld fehlt und mut auch.
werden auf jeden fall die letzte juliwoche irgendwohin, vielleicht mitm rad, vielleicht mit der transe, vielleicht mitm board (haben jetzt beide longboards) vielleicht kannst du ja etwas mit? besprechen wir dann.

vermissen ohja, wir freuen uns derbe auf dich, musst uns noch sagen, wann wir dich abholen kommen können.

juuuulchen, wir freuen uns auf dich, hab noch ne extrem gute zeit in unser aller traumland.


vancouver-rockies-vancouverisland

Mai 20, 2011

hello there,

heute geht es in die rockies! juhu! ich freu mich auf grizzly, schwarzbaer, elch und co und diese sich vermutlich auch auf mich. wie gesagt, hier sind alle sehr freundlich..

die letzten tage hatten wir unerwartet bestes vancouversonnenwetter (mehrere tage in folge keinen regen, das ist hier selten genug..). ich hab mit ein paar maedels aus meiner parallelklasse (hihi, ich bin ein schulkind) die nachmittage genutz um die stadt zu erkunden und somit saemtliche sonnenstunden genossen: blumen gucken im queen elizabeth park, in kitsilano hippieflair schnuppern, leute gucken am kitsilano beach, auf granville island delikatessen shoppen, im lynn valley ueber die suspenssion bridge wackeln, am commercial drive eishockey mitfiebern, im stanley park  die grosse runde radeln, flenzen und muffins essen in der english bay,… kurzum: ich hab sonne im herzen!

nach 2 wochen am gleichen ort bekomme ich trotzdem langsam hummeln im hintern. das programm, was vor mir liegt ist deshalb zum ausgleich umso straffer. direkt nach der schule heute mittag gehts in die rockies, wo wir in 4 tagen wie die japaner durch die gegend rennen werden, um berge, schnee, tiere, seen, nationalparks, gletscher, wasserfaelle, etc zu sehen. und dazu muessen wir erstmal 800 km fahren… montag abend bin ich zurueck in der stadt, dienstag werde ich zum waschen und vorbereiten nutzen und nochmal ein pale ale zum abschied heben und mittwoch frueh gehts ab auf die insel. eine insel, die groesser ist als die schweiz und ich habe genau 3einhalb tage. davon verbringe ich 2 in tofino und den rest in victoria, der blumigen hauptstadt von b.c.. von dort fahr ich mit faehre und greyhound direkt in die usa, nach seattle. halber tag pikes place, halber tag die needle und ein wenig shoppen (mal sehen..) und schon geht mein flieger nach iceland….

oh, ich freu mich wie dulle!

gleich ist pause (ich war zu spaet heute und durfte nicht mehr rein zur ersten stunde. spiesser 🙂 aber dafuer gibts hier ja computer und zwar mit super sound auf den headphones. yeah!) und ich darf auch in die klasse. schon der letzte tag heute und ich hab noch nichtmal erzaehlt, dass diese freaks mich in gv 7 (level 7 von 8, 8 ist quasi native speaker) gesteckt haben. war ganz lustig, aber 2 wochen sind auch genug jetzt. sogar die witze des lehrers wiederholen sich schon 🙂

ich drueck euch ganz dolle und auch die daumen fuer pruefungen und durchhaltevermoegen daheim. oder sollte ich mich dazu besser an die gepflogenheiten des landes halten und die finger kreuzen, damit es klappt?

in jedem falle: everything’s gonna be alright!

kuss, jule


raining in vancouver

Mai 12, 2011

hello there.

verzeiht, dass ich mich schon so lang nicht gemeldet habe. mein kopf ist furchtbar voll.

ich weiss gar nicht mal, wo ich aufgehoert hab zu erzaehlen. muss sehr lange her sein…

nach 7 wochen gemeinsamer reise, haben franziska und ich die richtung gewechselt. sie hat sich tiefer in den sueden amerikas vorgearbeitet und ich habe mich nach norden abgesetzt. den trennungsschmerz zu verarbeiten halfen mir ein paar nette menschen, die wir auf unserem letzten trek im canyon kennengelernt hatten und mit denen ich nochmal ohne franziska in dem vegetarischen restaurant in arequipa aufgeschlagen hab, in dem ich mit ihr das ein oder andere mal war (4 gaenge buffet fuer 1,50 euro und selbstgeschoepfte coca-schokolade. yammi.).

darunter jay (job geschmissen fuer drei monate reise) und kyla (managerin eines organic coffee shops in ottawa und vegie seit 16 jahren) aus canada, die mir mein buechlein vollgeschrieben haben mit dingen, die ich in BC (british columbia)  und seattle erleben muss und sam(antha aus san francisco), die mich doch tatsaechlich bei ihrer schwester in san fran untergebracht hat und dafuer einen orden verdient!

fuer meinen letzten langen bustrip in peru habe ich mir dann ein ticket von cruz del sur geleistet, einer der besten linien im land, wird stets empfohlen. aber ich fuehlte mich fit genug fuer den schlafsitz, sodass ich mir den liegesitz sparen konnte. die vegetarischen dinnerversprechungen wurden aber trotz luxuslinie mal wieder nicht erfuellt. in deutschland haette ich ich gemeckert. hier kann man nur schmunzeln. (heute hatte ich ein haar in meinem curry.. in canada denke ich schon wieder ganz anders. das ist doch wirklich lustig. aber ich konnte mich noch rechtzeitig erinnern 🙂 ) nach 1000 km auf der panamericana gen norden war ich wieder in lima, wo ich vorallem versucht habe, mich mit meiner gastgeberin in san francisco in verbindung zu setzen. von der stadt hab ich das meiste erst gesehen, als ich zum flughafen gefahren wurde, denn mein fahrer hat mir ne gratis-fuehrung gegeben. inzwischen war mein smalltalk-spanisch auch enorm gediehen, sodass ich das meiste verstand. denke ich.

alles gut mit dem flug. unterwegs ist mir irgendwann aufgefallen, dass ich noch cocablaetter im gepaeck hab. dementsprechend selbstsicher bin ich anscheinend gegen 1 uhr nachts auf den immigrationofficer in san francisco zugelaufen. wo kommen sie her? -peru. wo waren sie sonst so? -mexiko, bolivien. was wollen sie hier? -durchreise, urlaub. sind sie allein unterwegs? -ja. HABEN SIE DENN KEINE ANGST?!? noe?. (aber oh, gott, warum fragt er? sollte ich etwa? neue stadt, neues land, kein hostel gebucht, mitten in der nacht, faehrt noch ein bus? ein taxi kostet fucking 55 dollar, sagt mein guide. und dann noch die cocablaetter im koffer. arsch-officer.

und dann? werde ich einfach durchgewunken! ist das zu fassen? einfach mit all meinem kram, samt sorgen und coca, vorbei am zoll und den hunden mit den guten nasen in die grosse stadt entlassen. ein bisschen ueberrascht und uebermuedet stehe ich vor einem securitymann und frage ihn, ob noch ein public transport nach downtown faehrt. in 3 minuten muesste der letzte der nacht kommen, also bringt er mich hin, guckt nochmal mit mir auf den plan, sagt keine sorge, der ist manchmal spaet und fragt, ob ich 2 dollar fuer den bus klein hab. die hab ich nicht, also drueckt er mir welche in die hand und wartet, bis er mich sicher im bus weiss. sehr nette menschen in san franciscso! der busfahrer sagt mir, wenn ich raus muss. nur noch ein block laufen, da muesste das hostel sein, das hoffentlich noch ein bett hat fuer eine nacht hat. und juhu, geschafft.

mit erica, sams schwester, habe ich nach einigen kommunikationsastartschwierigkeiten abgemacht, dass ich einfach abends zum appartment komme, nachdem ich mir tagsueber downtown angesehen habe. sie hat mir nen schluessel im briefkasten versteckt, falls sie noch nicht von der arbeit zurueck ist. und es fuehlt sich so fantastisch an mal wieder in einer richtigen wohnung zu sein. mit leben drin und fotos und blumen und nem kleinen niedlichen garten und atmosphaere und und und… eben all dem, was die meisten hostels nicht haben.

erica, die als krankenschwester arbeitet hat zufaellig die naechsten tage frei. und so nimmt sie mich die meiste zeit an die hand, zeigt mir die coolen neighborhoods. castro, mission, dolores, wir gehen gut essen (man geht einfach in einen uebervollen mexikaner und stellt beim blick auf die karte fest: oh, ist ja alles vegan. ist das cool?), ein bisschen shoppen, the haight, golden gate park, cable car fahren, fisherman’s wharf mit riesigem ghiradelli-eisbecher den mir eine nette junge aerztin und yogalehrerin aus berlin ausgibt, die ich beim cablecarfahren kennengelernt hab), chatten mit ericas mama in rhode island, bagel mit creamcheese zum fruehstueck und hot cookies (top adresse im gayviertel) zum dessert, trivianight im irish pub,… den donnerstag fahren wir mit denise raus aus der stadt in die muirwoods, wo die baumriesen wohnen. das wetter ist schon seit tagen mega gut und da ich ja gelernt habe, creme ich mich fein ein. erica, die abends in einem neuen, schluterfreien, sehr huebschen kleid ins ballet will, ist ein wenig zu optimistisch und muss ihr outfit aufgrund akuter t-shirt-kante ueberdenken 🙂 rundum: es war alles ganz super duper da. ein guter einstieg fuer ein land, in das ich niemals wollte. well done, all ihr huebschen menschen. zur kroenung der gastfreundschaft werde ich sogar noch zum flughafen gefahren. I  ❤ erica. so arg vielen dank!

am letzten freitag dann flieg ich fuer 2 stuendchen locker durch die gegend. vancouver, regen. ich witzel mit dem hernn neben mir, dass die sonne mich schon nicht verlaesst und bald hinterher reist. nein, ehrlich, versichere ich, ich hatte seit mitte maerz keinen regen mehr! „well, welcome to vancouver.“ gibt er mir ohne jede hoffnung in der stimme zurueck. und behaelt damit bisher leider recht. diese stadt koennte durchaus ein wenig mehr flair haben, wenn denn mal die sonne rauskaeme. ist lustig, irgendwie wettermaessig da wieder einzusteigen, wo ich in deutschland vor so langer zeit war. es wird fruehling: alle baeume bluehen, die tulpen spriessen und es regnet. tja. aber man nimmt es wie es kommt und hofft auf besserung. „but you’ll love the city“, hatte der herr wie zum trost hinzugefuegt. und wirklich: unsympathisch ist vancouver dadurch nicht. ganz und gar nicht. nette menschen machen alles wieder wet!

ich bin beeindruckt vom allgegenwaertigen und wirklich ehrlichen „you’re welcome“. wenn man aus dem bus aussteigt, sagt man hier danke zum fahrer. der wuenscht einem nen guten tag oder freut sich aufs wiedersehen und wartet mit dem anfahren bis auch wirklich alle ihr gepaeck vertsaut haben und sicher sitzen….

oh, muss den computer weitergeben, morgen mehr. gute nacht euch – oder guten morgen!


waiting…

Mai 8, 2011

hallo jule,

noch 4 wochen dann kann ich dich wieder in die arme nehmen, du kannst meinen migränekopp wieder kühlen, wir können wieder zusammen kochen, biberbande spielen, tatort verpassen und beim späten tatort einschlafen, im rheinpark liegen und uns auf kieses neuer slackline ausprobieren, heidimels slackline daneben spannen und schauen ob wir anfänger oder profis sind (*gg*), wir können nen urlaub planen (zumindest ein kurzer sollte drin sein), eis essen, uns drücken, freuen, beisammen sein.
freu mich arg drauf.

wünsch dir noch eine wunderbare erlebnisreiche zeit. würde gern zu dir nach island fliegen, aber ….

wir haben gestern erfolgreich proköln besiegt, sind mit dem fiets durch ganz köln (kalk – az – flughafen – deutz – deutz woanders – severinsviertel – dort hocken – kalk – az – einschlafen.

heute habe ich verpeilt dass ich arbeiten muss..
ich bin so verplant, hab heute ausgeschlafen, wollten dann ins az (aufräumen nach der party und infopunkt), da rief mich die arbeit an… eine bewohnerin, wo ich denn bleiben würde…
ich habs verpeilt, total. heute ist eigentlich das we, wo ich nich arbeiten muss (dienstfreies wochenende, da haben wir immer ne aushilfe, sind nur 2 bewohnerInnen da), aber weil die ab freitag auf ferienfreizeit sind (berlin) und ich dann frei habe, muss ich dieses we arbeiten… oh man… ist nich so schlimm, aber das ist mir noch niie passiert

nächste woche: 1 klausur, schwerpunktabgabe, praxismappe abgabe.

ansonsten werkel ich im garten, finde freunde im az (ohja), vermisse dich, arbeite, lebe, lese, esse, mach schulkram, räume das wohnzimmer um, fühlen uns wohl, nerven die katze / nervt die katze uns, gehen ins trash essen, spielen, lieben.

fühl dich doll gedrückt und sei mal ein gutes vorlieb und schreib hier mehr 😉

drücker
mel


Merkzettel Musik! (Update: 01-05)

Mai 1, 2011

Home Video – The Automatic Process. Klingt wie: Radiohead, The Boxer Rebellion, The Cooper Temple Clause, Editors. Kostproben: (1), (2).

Slut – Songs aus Die Dreigroschenoper. Klingt wie Slut, Kurt Weill mit E-Gitarre. Kostproben: (1), (2).

The National – Think You Can Wait. Single für den Film „Win Win“, anzuhören hier.

William Fitzsimmons – Gold In The Shadow. Klingt wie ein guter Singer/Songwriter klingen sollte. Falsche Jahreszeit, eher für den Herbst. Trotzdem schön. Glaubt ihr nicht? Hört doch rein, hier oder hier zum Beispiel.

LCD Soundsystem – Live At Madison Square Garden (Last Show). Dance Yrself Clean!

Janelle Monáe – The ArchAndroid. Klingt wie … mir fehlen die Referenzen. Sehr funkig, sehr modern, viel Soul, gut tanzbar.  Such die Referenzen halt selbst. 😉

Explosions In The Sky – Take Care, Take Care, Take Care. Dazu muss man Gott sei Dank kaum etwas sagen.  Schlicht und ergreifend schön.

Fleet Foxes – Helplessness Blues. Da ist es nun, das zweite Werk der Fleet Foxes. Und wie nicht anders zu erwarten, ist es ausnehmend gut gelungen und sehr hübsch anzuhören, zum Beispiel hier.


des wandern ist der jules lust

April 26, 2011

huhu,

hoffe doch sehr, dass ihr alle ostereier gefunden habt, die vom huhn und die veganen…

kurzes update von mir: ich werd morgen frueh frueh frueh um drei im hostel abgeholt und wandere dann drei tage lang durch den colca canyon. dazu lasse ich alles im depot, was ich nicht tragen kann (eigentlich kann ich das, was ich mitnhemen muss auch schon nicht tragen, aber ich darf mich hier nicht so anstellen wie zu hause und man muss ja irgendwie trotzdem fuer alle eventualitaeten geruestet sein) und bin nicht erreichbar (franzi ist staerker als ich und fuer den not not notfall kann man es da probieren).

ich hab in der farmacia orangene pillen gegen sinusitis gekauft und arbeite felissig gegen den schleim und den husten. es geht mir aber besser! und die aussicht auf die torte in der „kakaostube“ (die auch ein super vegetarisches restaurant ist) welche ich zum abendessen verspreisen werde, macht gleich alles noch rosiger!

bis bald also, kuess die hand,

jule